Ferienwohnungen und Ferienhäuser

Kinderurlaub in der Ferienwohnung auf Rab in Kroatien

von Annette O. aus Garmisch 4 / 5

Im Meer bei unserer Ferienwohnung auf RabIm vergangenen Sommer war ich mit meiner besten Freundin Anja und ihren beiden Kindern Romy und Claudius auf der kleinen Insel Rab in Kroatien. Anjas Ehemann Thomas konnte aus betrieblichen Gründen nicht mit seiner Familie verreisen und machte mir das Angebot, den Urlaub an seiner Stelle anzutreten. Ich habe sofort zugesagt, weil ich bereits als Kind mit meinen Eltern in Kroatien war und ausschließlich positive Erinnerungen an dieses kleine Land hatte. Die Entfernung zwischen unserer Ferienwohnung auf Rab im kleinen Ort Banjol und dem Fährhafen betrug ca. 8 km. Wir waren auf Anhieb von der Unterkunft begeistert und haben uns in diesen beiden Wochen sehr wohl gefühlt. Es war auf jeden Fall ein Vorteil, dass die Wohnung einen eigenen Parkplatz hatte und wir den Wagen jederzeit problemlos abstellen konnten. Die Kroaten sind allgemein ein sehr kinder- und tierliebes Volk. Haustiere waren in der Ferienwohnung Rab erlaubt. Dies war jedoch nicht relevant, weil Anja und ich keine Tiere haben.

Anja und ich teilten uns ein Schlafzimmer. Die Ausstattung war relativ einfach, aber das war für uns kein Problem. Schließlich wollten wir den Großteil der Ferien nicht in der Wohnung verbringen. Romy und Claudius spielten gerne im Garten und verstanden sich blendend mit den Kindern der deutschen Urlauber, die in den beiden Ferienwohnungen auf Rab in der Nachbarschaft untergebracht waren. Romy saß manchmal stundenlang auf der Schaukel, während ihr jüngerer Bruder Claudius mit den Jungs aus Wuppertal „Räuber und Gendarm“ spielte. Die Kinder waren fröhlich und ausgeglichen, sodass Anja und ich auch Zeit für nette Frauengespräche hatten. An einem Abend luden wir die Ehepaare aus Wuppertal und Nürnberg zu einem Grillfest in unseren Garten ein. Der Grill war nicht nur eine tolle Möglichkeit, um von den leckeren kroatischen Speisen zu probieren, sondern auch ein optimaler Treffpunkt für unterhaltsame Stunden mit netten Menschen.

Die Tage verbrachten Anja und ich hauptsächlich mit den Kindern am Meer. Wir fuhren mit dem Auto nach Lopar, weil der feinsandige Strand im Vorfeld auf Bildern einen sehr familienfreundlichen Eindruck auf uns machte und wurden keineswegs enttäuscht. Wir mussten einen längeren Fußmarsch auf uns nehmen, bis das Wasser richtig tief wurde. Einmal habe ich mit Romy und Claudius eine Burg aus Sand gebaut, während ihre Mutter mit der Bekannten aus Wuppertal eine Runde Minigolf spielte. Die Frau war sehr freundlich und hat an einem Nachmittag auf die Kinder aufgepasst, damit Anja und ich mit dem Tretboot durch die Gegend schauen konnten.

Wegen der Kinder waren unsere Aktivitäten relativ eingeschränkt. Reisende ohne Nachwuchs in jüngeren Jahren sollten sich unbedingt die Altstadt von Rab ansehen. Ein Ausflug mit dem Boot zu den Inseln Krk und Cres ist eine weitere Möglichkeit der Freizeitgestaltung auf Rab. Die Touristen baden in einer einsamen Bucht und genießen die Ruhe abseits der überfüllten Strände, während der Kapitän an Bord eine Portion Ćevapčići mit Ajvar zubereitet.

Ihr Reisebericht auf jajabu?

Sie haben eine tolle Reise erlebt? Sie haben Orte besichtigt und Abenteuer bestritten, die Sie unbedingt der Welt mitteilen möchten? Dann teilen Sie doch Ihre Erfahrungen mit den Lesern von jajabu! Schicken Sie uns Ihren Reisebericht einfach per E-Mail an [javascript protected email address]

Alle Reiseberichte

3 / 15 Schliessen